Po-Vergrösserung mit Eigenfett

Bei der Po-Vergrösserung – auch Brazilian Butt Lift genannt – handelt es sich nicht um eine einfache Augmentation, sondern um eine körperformende Chirurgie, die die Proportionen der Figur optimal modelliert.

Im Vordergrund der Behandlung steht die Planung des Eingriffes, der immer individuell auf jede Person, ihre Anatomie und Wünsche zugeschnitten werden muss. Als erstes erfolgt die Fettgewinnung. Zur Fettentnahme wird vor allem die gesamte Flanke (die seitliche Körperachse von der Taille bis zur Achselhöhle) abgesaugt. Diese Modellierung erzielt eine maximale Definition des Überganges vom Oberkörper zum Gesäss, was zu einem wesentlich prominenteren Erscheinungsbild des Gesässes führt.
Anschliessend erfolgt das Modellieren der Po-Region mit dem entnommenen Fett: Die seitlichen Regionen am Po, die eingedrückt wirken, werden in der Regel aufgefüllt wie auch die zentrale Po-Region, die für die Vorwölbung des Pos verantwortlich ist. Diese Kombination führt zu der gewünschten Rundung des Hinterteils, was auch als “Brazilian butt“ bekannt ist.

Als Methode der Wahl wird die Wasserstrahl Fettabsaugung durchgeführt, die die besten Einwachsresultate von bis zu 70% erzielt. Im Gegensatz zur Brust beträgt die Einwachsrate im Gesäss ein Vielfaches. In den ersten Tagen nach dem Eingriff wird ein Teil des implantierten Fettes vom Körper abgebaut – das Fett, das nach 4-6 Wochen noch immer vorhanden ist, bleibt dann für immer.

Je nach Fettdepots werden pro Sitzung 200-300ml implantiert, doch ist es auch möglich, grössere Mengen (bis zu 2000ml) mit der sogenannten “supercharged“ Methode (Rütteltechnik) einzuspritzen. Allerdings benötigt es für ein solches Ergebnis einen BMI von über 26. Das Einbringen des Fettes mit vibrierenden Kanülen ist der neue Standard weltweit und verhindert Fettembolien sowie andere Probleme. Diese Technik wurde als sehr sicher zertifiziert.

Die Behandlung erfolgt ambulant im Dämmerschlaf unter örtlicher Betäubung. Direkt nach dem Eingriff dürfen Sie wieder nach Hause gehen und schon zwei Tage später zurück zur Arbeit. Sport ist nach 2 Wochen wieder erlaubt. Die Kosten liegen bei CHF 6000.00 für die erste Sitzung und bei CHF 3000.00 für jede weitere Sitzung. Zusätze wie PRP (Plättchen-reiches Plasma) und kultivierte Stammzellen verhelfen zu keinen besseren Resultaten, aus diesem Grund kann auf diese zusätzlichen Kosten verzichtet werden. Eigenfett-Eingriffe erfolgen in der LIPOCLINIC Zürich und St.Gallen.  

Es gibt immer wieder sehr schlanke Personen, bei denen die Behandlung mit Eigenfett keine Option ist, da die notwendigen Fettdepots hierfür nicht vorhanden sind. In diesen Fällen kann der Po entweder mit Hilfe von Sculptra vergrössert oder mit Endopeel gestrafft werden.